Was sind die wichtigsten Vorteile einer Sauna?

Was sind die wichtigsten Vorteile einer Sauna?

Haben Sie sich jemals gefragt, welche Vorteile eine Saunatherapie Ihnen und Ihrer Familie bieten kann? Diese Art der Wärme- und Wassertherapie ist eventuell eine der beliebtesten der Menschheitsgeschichte. In längst vergangenen Zeiten haben unsere Vorfahren die Sauna regelmäßig besucht, und eine vollkommene Reinheit und verbesserte Gesundheit zu erreichen, Saunarituale in Stille durchzuführen, ohne jegliche Geräusche, Essen oder Trinken… sofern es sich um Japaner handelt. Im Falle der Römer wurden Saunarituale zu festlichen Anlässen, da sich die Teilnehmer nicht nur reinigten, sondern ebenfalls soziale Kontakte pflegten, malten, Gedichte lasen und in der Sauna aßen. Wenn sie Georgier waren, fanden Saunarituale etwas anders statt. Sie gingen jedoch ebenfalls mit Gästen und Freunden in die Sauna, um diese Gelegenheit mit lauten Feiern zu zelebrieren, welche den ganzen Tag dauern konnten. Obwohl die Sauna aus vergangenen Zeiten stammt, ist sie noch heute extrem beliebt in der modernen Welt. Das ist definitiv kein Zufall! Werfen wir einen näheren Blick auf die lange Liste der Vorteile der Sauna.

Zuerst einmal ist die Sauna – unabhängig davon, wie kontaktfreudig Sie hier sind – der perfekte Ort für psychologische Entspannung. Sollten Sie sich wohl mit zahlreicher Begleitung fühlen, kann die Sauna ein guter Anlass sein, um sich zu treffen und Neuigkeiten auszutauschen, wertvolle Zeit mit Freunden und Verwandten zu verbringen und die Aufgaben des täglichen Lebens zu vergessen. Sollten Sie wiederum Zeit für sich selbst genießen wollen, dann ist die Sauna der perfekte Ort für Meditation und Entspannung in einer Atmosphäre kompletter Stille. Interessanterweise ist eine der wichtigeren positiven Effekte der Sauna die Linderung von Symptomen der chronischen Müdigkeit, da sie hilft, sich zu entspannen und die Stimmung zu heben. Auch all jene, die sich physisch wohl fühlen und glücklicherweise nicht an medizinischen Beschwerden leiden, können die Sauna hin und wieder besuchen, um die psychologische Gesundheit zu erhalten.

Sportler wissen die magischen Effekte der Sauna zu schätzen und nutzen Sie gern sowohl vor, als auch nach dem Training. Pre-Training helfen Saunabesuche, die Muskeln aufzuwärmen und auf intensives Workout vorzubereiten, was die Verletzungsgefahr senkt. Sauna verbessert die Ausdauer von Sportlern, da reguläre Saunabesuche die Toleranzschwelle des Herzens erhöhen. Durch diese Verbesserung können Sportler über längere Zeit und mit weniger Mühe eine bessere Performance erreichen. Nach dem Workout ist es immer gut, eine Sauna zu besuchen, um Verspannungen im Körper zu lockern, Muskeln zu entspannen und die Ansammlung von Milchsäure zu verhindern, was wiederum Post-Training Muskelschmerzen vorbeugt. Sauna unterstützt dadurch eine schnellere Erholung vom Workout.

Detox ist eine weitere mögliche Anwendung der Sauna. Saunieren ist eine tolle Möglichkeit, um Ihren Körper zu entgiften. Bei der Anpassung an hohe Temperaturen beginnt der Organismus, die eigene Temperatur anzupassen, um Überhitzung zu verhindern. Das ist der Moment, in dem eine Person in einer Dampfkammer zu schwitzen beginnt, sich die Poren öffnen und Stoffwechselprodukte sowie Gifte freigegeben werden. Außerdem führt regelmäßiges Schwitzen mit anschließender Dusche zu reiner und gesunder Haut, was die komplette Erscheinung verbessert. Saunagänge fördern den Stoffwechsel, erhöhen den Sauerstoffgehalt in den Zellen und führen zu verstärkter kapillarer Aktivität. Durch die verbesserte Blutzirkulation wachsen neue Hautzellen schneller, während die abgestorbenen schneller entfernt werden. Neben dem entgiftenden Effekt fördert die Sauna ebenfalls die Verjüngung.

Es gibt außerdem gute Neuigkeiten für alle, die an bestimmten medizinischen Beschwerden leiden. Personen mit Bluthochdruck oder Herzinsuffizienz können die Sauna nutzen, um ihre Blutzirkulation zu unterstützen. Als Ergebnis der besseren Blutzirkulation werden auch Symptome kalter Füße gelindert. Eine Dampfsauna kann effektiv chronische Schmerzen lindern, oder beispielsweise rheumatoide Arthritis. Trockene Hitze hat einen positiven Einfluss auf die Lungen bei bronchialem Asthma, während die Dampfsauna die Nebenhöhlen klärt und die Nasenwege öffnet.

Weitere positive Effekte können durch den Wechsel von Saunagängen und Eintauchen in kaltes Wasser erreicht werden. Eine Dampfsauna im Wechsel mit einer kalten Dusche kann Symptome von neurodegenerativen Krankheiten bekämpfen, die Häufigkeit von Muskelkrämpfen verringern, und das Immunsystem im allgemein stärken. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass Saunagänge nicht für jeden geeignet sind. Kinder unter 3 Jahren sollten nicht mit in den Dampfraum genommen werden. Schwangere Frauen sollten nur vorsichtig die Sauna nutzen, besonders während des ersten Trimesters der Schwangerschaft. Personen mit kürzlicher fortgeschrittener Herzinsuffizient, Herzklappenfehler, Herzinfarkt, Angina pectoris oder Aortensenose sollten die Dampfsauna ebenfalls nicht nutzen. Im allgemein ist die Reaktion des Körpers auf hohe Temperaturen sehr individuell. Daher ist es immer ratsam, im Falle von Zweifeln einen Arzt so konsultieren.

Comment (1)

  • Sam

    ist die Sauna – unabhängig davon, wie kontaktfreudig Sie hier sind – der perfekte Ort für psychologische Entspannung. Sollten Sie sich wohl mit zahlreicher Begleitung fühlen, kann die Sauna ein guter Anlass sein, um

    Februar 2, 2020 at 8:26 pm

Schreibe einen Kommentar